Was ist Autogenes Training?

Relaxation, Balance, Stressmanagement...

Autogenes Training ist eine sehr effektive, anerkannte europäische Selbstentspannungstechnik, die in Stresssituationen zu rascher Entspannung führt. Desweiteren wird es bei Nervosität, Schlafstörungen und psychosomatischen Beschwerden, wie Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen oder Bluthochdruck, eingesetzt.

Das Autogene Training wurde 1920 von dem Berliner Psychiater Johannes Heinrich entwickelt und beruht auf der Erkenntnis, dass sich durch Suggestion und Vorstellungskraft das Gefühl der Entspannung auch selbst ("autos") herbeiführen ("gen") lässt.

Diese verringern die Intensität der Stressempfindlichkeit des Körpers und ersetzen sie durch einen ruhigen physiologischen Zustand, in dem die natürliche Selbstheilung beginnt.

Sie lernen sich selbst mit kurzen, einfachen Formeln in eine Art "Halbhypnose" zu versetzen, behalten aber die Kontrolle über Ihre Handlungen und Suggestionen.

 
Wie man Autogenes Training durchführt:

Mit der Unterstützung und Anleitung eines Therapeuten lernen Sie nach und nach, eine Reihe leichter mentaler Übungen mit bestimmten Phrasen zu üben, die als stille Gedanken wiederholt werden, während Sie in einer bestimmten, unterstützten und neutralen Haltung sitzen oder liegen.

In der Tat

Diese Übungen konzentrieren sich auf: Beruhigung, Schwere im Muskel-Skelett-System und Wärme im Kreislaufsystem. Ihnen folgt das Bewusstsein für Ihre Atmung, Herzschlag, Bauch und die Kühle der Stirn.

In der Tat

Sie lernen, sich mit kurzen, einfachen Formeln in eine Art "Halbhypnose-Zustand" zu versetzen, aber behalten Sie "Kontrolle" über Ihre Handlungen und Vorschläge.

Dies ermöglicht Ihrem Körper und Geist, den Stress abzubauen und fördert stattdessen Ruhe, Tiefenentspannung und Erholung.

In der Tat

Autogen bedeutet Selbsterzeugung: - Sie behandeln sich praktisch selbst.

Wenn Sie ein paar Minuten am Tag ein paar Minuten AT üben, lernen Sie allmählich diese Technik der Selbsthilfe und genießen ihren Nutzen für das Leben!

 
Wie Autogenes Training Ihnen helfen kann:

Body sensations and functions are influenced and changed.

 

AT cannot only influence the autonomic nervous system and thus compensate for physical and mental disorders, it can also alleviates pain,relieve cramps and other unpleasant sensations

 

AT can be used for many ailments and illnesses or simply for general relaxation.

It can help with:

Stress

Sleep disorders

Inner unrest

High blood pressure

Muscle tension

Anxiety and phobias

Depression

Blockages

Concentration problems

Headaches

Migraines

Premenstrual Syndrome (PMS)

Burn-out syndrome

Chronic pain

Asthma

Tinnitus (ear noises)

Digestive disorders
Cardiovascular complaints
Hyperactivity

 
Was sind die Risiken des Autogenen Trainings?
 
AT has no risks when used properly.
In general, for certain diseases, such as bronchial asthma, heart problems and depression, you should first consult your doctor.
AT can be a very positive improvement to a standard medical therapy. To what extent At
can supports a medical therapy should always be clarified by a doctor.